Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Vision: „Carsharing soll kostenlos sein" | CAR2AD im Interview

28.01.2018 17:51 Noch während einer aktiven Crowdinvesting-Kampagne auf Companisto konnte das Start-Up „CAR2AD" seine ersten zwei Business Angel Investments verzeichnen: Was hinter dem „CAR2AD"-Konzept steckt, mit wie viel Aufwand die Durchführung eines Crowdinvesting-Projektes verbunden ist und wofür man die Crowdinvestments konkret einsetzen wird, erfuhr CrowdCircus.com im Interview mit dem "CAR2AD"-Team.
Vision: „Carsharing soll kostenlos sein" | CAR2AD im Interview

CrowdCircus.com: Für all jene Leser, denen "CAR2AD" noch kein Begriff ist: Könnten Sie uns Ihr Unternehmen und das dahinter stehende Geschäftsmodell bitte in aller Kürze vorstellen?

CAR2AD-Team: Die Vision von CAR2AD ist: Carsharing soll kostenlos sein. Erst damit rückt der Traum von einer Stadt ohne Autos in erreichbare Nähe. Um diese Vision umzusetzen, arbeiten wir daran Carsharing mit Digitaler Werbung zu verbinden. Wir vermarkten also digitale Werbeflächen auf Autodächern und tun damit etwas sinnvolles. 

CrowdCircus.com: CAR2AD konnte seine erste Crowdinvesting-Kampagne kürzlich erfolgreich auf der Crowdfunding-Plattform "Companisto" starten: Wie fällt Ihr bisheriges Resümee aus?

CAR2AD-Team: Wir konnten soeben zwei Business Angels davon überzeugen in unsere Kampagne einen hohen fünfstelligen Betrag zu investieren. Damit haben wir die Investmentschwelle geknackt und freuen uns über eine erfolgreiche Kampagne! Companisto hat uns neben der Finanzierung auch in Kontakt mit neuen Kunden und Partnern gebracht. Das hilft uns voranzukommen.

Das CAR2AD-Team im CrowdCircus-Interview (von links): Matthias Juergensen, Florian Hackenberger, Valentin Jahn, Dr. Christian Dinca


CrowdCircus.com: Was waren die ausschlaggebenden Gründe dafür, dass CAR2AD Crowdinvesting als Finanzierungsalternative in Betracht gezogen hat?

CAR2AD-Team: Der Hauptgrund war die Möglichkeit mit der Crowd zu interagieren. Wir nutzen deren Expertise, setzen uns Kritik direkt aus und können für ein Business-to-Business Produkt eine PR Strategie fahren.

CAR2AD-Projektvideo:

CrowdCircus.com: Wofür sollen die über die Crowd eingesammelten Mittel in weiterer Folge konkret verwendet werden?

CAR2AD-Team: Die Mittel werden für die Entwicklung und die Produktion der nächsten Version unseres CAR2AD Boards, dem digitalen Dachschild genutzt. Unsere Gehälter sind über ein Forschungsförderungsprojekt abgesichert.

CrowdCircus.com: Mittlerweile gibt es eine Vielzahl etablierter Crowdfunding-Plattformen: Aus welchen Gründen fiel Ihre Wahl auf Companisto?

CAR2AD-Team: Companisto kam aktiv im Rahmen von Pitch Veranstaltungen auf uns zu und war nach unserer Recherche die größte und aktivste Plattform in Deutschland.

CrowdCircus.com: Wie sehen die weiteren Expansionsschritte von CAR2AD aus? Und: Können Sie sich vorstellen, in den nächsten Jahren nochmals auf Crowdinvesting zu setzen?

CAR2AD-Team: Die nächsten Schritte sind die Fertigstellung der Version unseres Boards für Carsharing Flotten und die Produktion von einer Stückzahl, die uns erste Kampagnen mit Marketingagenturen ermöglicht.

Wir werden in Zukunft bestimmt noch einmal auf Crowdinvesting zurückgreifen. Je sicherer die Perspektive eines Unternehmens, umso besser funktioniert eine Crowdinvesting Kampagne. Und Feedback sowie neue Kontakte kann man in jeder Phase gut nutzen.
CrowdCircus.com: Abschließend: Was würden Sie Unternehmern raten, die ebenfalls mit dem Gedanken spielen, Crowdinvesting als Finanzierungsalternative einzusetzen? Wie lautet der wichtigste Ratschlag für eine erfolgreiche Crowdinvesting-Kampagne?

CAR2AD-Team: Plant zumindest eine Vollzeitstelle für 1-2 Monate, sowie etwa 10.000 € an Budget für die Produktion des Videos, Unternehmensbeschreibungen, Updates, Notarkosten, Marketingkosten usw. ein. Eine Crowdinvesting Kampagne ist mittlerweile viel Arbeit, denn das Niveau ist hoch! Nach einem guten Start der Kampagne und den ersten Presseartikeln, fangt an Business Angels zu suchen, denn die sind für eine erfolgreiche Kampagne wichtig. Der Investmentprozess für diese Investoren geht dann, dank der bereits vorbereiteten Due-Diligence und dem automatisierten Ablauf, sehr schnell.

CrowdCircus.com: Vielen Dank für das Gespräch & weiterhin viel Erfolg!

Aktuelle Crowdfunding Projekte entdecken

Alle Crowdfunding & Crowdinvesting Projekte ansehen.