Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Olympische Spiele 2020 als großes Ziel: Österreichisches Rudernationalteam setzt auf Crowdfunding

29.10.2018 20:06 Das österreichische Rudernationalteam am Stützpunkt Wien hat ein großes Ziel: die Olympischen Spiele 2020. Zahlreiche Erfolge bestätigen die hohen Ambitionen des ausgesprochen jungen Teams. U23-Welt- und Europameisterschaftstitel, sowie erste Spitzenplatzierungen in Weltcup, sowie bei Europa- und Weltmeisterschaften bilden eine ideale Ausgangssituation, das große Ziel tatsächlich zu erreichen.
Olympische Spiele 2020 als großes Ziel: Österreichisches Rudernationalteam setzt auf Crowdfunding

Im Moment stehen die Sportler aber vor einigen Herausforderungen, welche die vorhandene Infrastruktur zum Krafttraining betreffen.

Das Material für Krafttraining am Ruder-Stützpunkt Wien ist schon dermaßen veraltet, dass sinnvolles Training nicht mehr möglich ist - das Projektvideo gibt dazu einen guten Eindruck. Deshalb müssen die Athleten im Moment auf andere Trainingsstätten ausweichen, was aber zu mehreren Problemen führt:

- lange Fahrwege, welche in der Zeit zur Regeneration fehlen
- Wegfall der Möglichkeit Rudern und Krafttraining zu kombinieren, was aus trainingstechnischen Gründen aber sehr wertvoll ist
- eine eingeschränkte zeitliche Nutzung der fremden Trainingsstätten und somit Limitierungen in der Trainingsplanung
- eingeschränkte Arbeit mit den Ruder-Trainern, da diese oft nicht mit in die Trainingsstätten dürfen, was wiederum zusätzlichen finanziellen Aufwand bedeutet

Als Ruder-Nationalteam am Stützpunkt Wien nehmen die Athleten die bestehende Infrastruktur-Problematik nun selbst in die Hand. Kein Langes Warten und Jammern über unzureichende Bedingungen im Training, wie man es aus dem österreichischen Sport leider oft gewohnt ist, sondern Handeln - und zwar jetzt. Als Team haben sie sich entschlossen vorerst knapp 10.000 Euro für die Anschaffung von neuem Krafttraining-Equipment mittels Crowdfunding über die Plattform „I believe in you“ aufzustellen. So wird optimales Krafttraining direkt am Ruder-Stützpunkt möglich. 

Die Summe von 10.000 Euro mag überschaubar wirken, ermöglicht in diesem Fall aber nicht nur besseres Training, sondern hilft Sportler-Träume wahr werden zu lassen. Als Gegenleistungen für die Unterstützung stellen die Sportler von gemeinsamen Trainingseinheiten, bis hin zum professionell geleiteten Teamentwicklungs-Seminar im Ruderboot verschiedene Leistungen bereit.

Weitere Details & Unterstützungsmöglichkeiten finden interessierte Leser direkt hier auf ibelieveinyou.at

 

Aktuelle Crowdfunding Projekte entdecken

Alle Crowdfunding & Crowdinvesting Projekte ansehen.