Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Gastbeitrag

Innovation im Kampf gegen Lebensmittelbetrug: Burgenländisches Startup "Imprint Analytics" expandiert mit Crowdfunding

10.09.2018 20:56 Als europaweiter Vorreiter im Bereich Isotopen-Analyse überprüft Imprint Analytics Herkunft und Echtheit von Produkten. Kunden aus über 20 Ländern weltweit nutzen schon heute die Leistungen des burgenländischen Labors. Um den Kampf gegen den Lebensmittelbetrug weiter voranzutreiben, setzt das 2013 gegründete Startup aus Neutal auf Crowdfunding bei GREEN ROCKET. Schnellentschlossene Anleger erwartet ein fixer Zinssatz von 6,5 % p.a. sowie eine Erfolgs- und Exitbeteiligung.
Innovation im Kampf gegen Lebensmittelbetrug: Burgenländisches Startup "Imprint Analytics" expandiert mit Crowdfunding

Copyright Titelbild: myno-photography.com

Irreführende Angaben auf Verpackungen führen dazu, dass Händler und Konsumenten häufig zweifeln, ob sie Gütesiegeln und Herkunftsangaben wirklich vertrauen können. Das burgenländische Unternehmen Imprint Analytics kann Herkunft und Inhaltsstoffe von Lebensmitteln eindeutig feststellen. Zum Einsatz kommt dabei die sogenannte Isotopen-Analyse. Als erstes und einziges österreichisches Isotopenlabor bringt das innovative Unternehmen mit Sitz in Neutal im Burgenland damit Transparenz in den Lebensmittelmarkt und kämpft erfolgreich gegen Lebensmittelbetrug. 

Herkunfts- und Authentizitätsprüfung durch Isotopen-Fingerabdruck
Das Verfahren der Isotopen-Analyse wird in der Wissenschaft bereits vielfach eingesetzt, etwa in der Geologie zur Ermittlung von Klimaveränderungen. Dr. Bernd Bodiselitsch, Gründer und Geschäftsführer von Imprint Analytics, erkannte das Potenzial der Isotopen-Analyse zur Prüfung von Herkunft und Inhaltsstoffen von Lebensmitteln und anderen Produkten bereits 2011. Im Jahr 2013 gründete der promovierte Chemiker Imprint Analytics, das erste und einzige österreichische Isotopenlabor. Seither bietet das Unternehmen unabhängige, transparente und kompetente Analysen auf Basis des Isotopen-Fingerabdrucks.

Hier geht es zum Projekt auf Green Rocket

Bekämpfung von Lebensmittelbetrug
Der Isotopen-Fingerabdruck ist bei jedem Untersuchungsobjekt einzigartig und liefert unverfälschte Hinweise über Herkunft, Identität und Authentizität des jeweiligen Produkts. „Die kommerzielle Anwendung der Isotopenanalytik zur Herkunfts- und Authentizitätsprüfung ist noch relativ neu. Als eines von nur fünf privaten Labors in Europa sind wir Vorreiter, wenn es um die Bekämpfung von Lebensmittelbetrug geht“, erklärt Dr. Bernd Bodiselitsch. „Davon profitieren nicht nur Konsumentinnen und Konsumenten, sondern auch Kontrollbehörden und der Handel.“

Internationale Kunden aus Kosmetik-, Pharma- und Lebensmittel-Branche
Die Isotopen-Analyse liefert jedoch nicht nur Rückschlüsse auf die Herkunft von Lebensmitteln, sondern ist auch bei Kosmetik- und Pharma-Produkten anwendbar. Derzeit arbeitet Imprint Analytics für zahlreiche renommierte Unternehmen aus über 20 europäischen Ländern, den USA, Kanada und China. Darunter befinden sich der größte österreichische Lebensmitteldiskonter, zwei führende Handelsketten aus Slowenien, sowie nationale und internationale Verbände und Behörden.

Um seine Innovationsführerschaft weiter auszubauen, beschäftigt sich Imprint Analytics laufend mit Forschung und Entwicklung. Bisher wurden in diesem Bereich Projekte mit einem Gesamtumfang von ca. drei Millionen Euro erfolgreich realisiert. Nun möchte das Unternehmen seine Marktstellung ausbauen und setzt dafür auf eine Crowdfunding-Kampagne bei GREEN ROCKET.

Crowdfunding bei GREEN ROCKET: 6,5 % p.a. Fixzins für Schnellentschlossene
Das Kapital aus der Crowd soll primär in Vertriebs- und Marketingaktivitäten sowie die Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen investiert werden. Bei GREEN ROCKET, Europas größter Crowdfunding-Plattform für nachhaltige Startups und Wachstumsprojekte von Unternehmen, profitieren schnellentschlossene Investoren bis 24. September von einem fixen Zinssatz in Höhe von 6,5 % p.a., auf spätere Investments wird ein Zinssatz von 5,5 % p.a. angewandt. Zusätzlich zu den fixen Zinsen, die jährlich ausgezahlt werden, sind die Anleger am Erfolg und einem möglichen Exit beteiligt. Die Laufzeit der qualifizierten partiarischen Nachrangdarlehen beträgt fünf Jahre und drei Monate, Vertragspartner ist die Imprint Analytics GmbH.

„Wir freuen uns, unserer Crowd mit Imprint Analytics erneut einen europäischen Innovationsführer in einem spannenden Marktsegment präsentieren zu können – und das zu attraktiven Konditionen“, so Wolfgang Deutschmann, Gründer und Geschäftsführer von GREEN ROCKET.

GREENROCKET

Hinweis der CrowdCircus-Redaktion: Bitte beachten Sie, dass dieser Gastbeitrag von "GREENROCKET" erstellt wurde und von CrowdCircus redaktionell nicht bearbeitet wurde. Die darin wiedergegebenen Meinungen und Ansichten müssen deshalb nicht zwangsweise denen der CROWDCIRCUS GMBH entsprechen. Das Urheberecht ist stets den jeweiligen GastautorInnen zuzuordnen - eine Weiterverbreitung der Inhalte ist ohne ausdrückliche Genehmigung der AutorInnen nicht gestattet.

Aktuelle Crowdfunding Projekte entdecken

Alle Crowdfunding & Crowdinvesting Projekte ansehen.