Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdinvesting-Statistik: KMUs & Start-Ups machten Immobilien-Projekten im Oktober Konkurrenz

22.12.2017 08:27 Laut der neuesten CrowdCircus-Marktstatistik kann Österreichs Crowdinvesting-Szene nach einem durchwachsenen September wieder auf einen sehr erfolgreichen Oktober verweisen. Die 2 Millionen Euro Marke konnte mit 2,04 Millionen Euro wieder leicht überschritten werden, was einer Steigerung der Gesamtzuflüsse zum Vormonat von eindrucksvollen 25 Prozent entspricht. Dabei waren im vergangenen Monat 24 unterschiedliche Projekte von 7 österreichischen Crowdinvesting-Plattformen auf der Suche nach finanzieller Unterstützung durch die Crowd.
Crowdinvesting-Statistik: KMUs & Start-Ups machten Immobilien-Projekten im Oktober Konkurrenz

Unternehmen bei Crowdinvesting auf dem Vormarsch

Wie von CrowdCircus vergangenes Monat vermutet, konnten im Oktober insbesondere KMU- und Start-Up-Projekte der Dominanz von Immobilien-Projekten auf dem österreichischen Crowdinvesting-Markt entgegenwirken. Dabei entfielen 14 der insgesamt 24 Crowdinvesting-Projekte, die laut CrowdCircus –Daten im Oktober 2017 auf österreichischen Crowdinvesting-Plattformen zur Verfügung standen, auf KMUs und Start-Ups.

Nachdem der Anteil an den akquirierten Mittelzuflüssen dieser Projekte im September noch bei lediglich 25 Prozent lag, konnten diese im Oktober mit 1,06 Millionen Euro bereits 52 Prozent der österreichischen Crowdinvesting-Gesamtzuflüsse für sich behaupten.

Obwohl Immobilien-Crowdinvesting in Österreich Marktanteile abgeben musste, konnte das Projekt „Brigittenauer Lände 42, 1200 Wien“ der Immobilien-Plattform Rendity mit dem höchsten Mittelzufluss im Oktober aufzeigen. Knapp dahinter befanden sich die sehr stark in den Oktober gestarteten Projekte „Content Exchange“ (Conda) sowie „BREDDY`S“ (Greenrocket).

Laut CrowdCircus –Daten konnte sich die Crowdinvesting-Plattform Greenrocket im vergangenen Monat knapp vor der Immobilien-Plattform dagobertinvest durchsetzen. Beide konnten im Oktober mit einem Marktanteil (gemessen an den Mittelzuflüssen) von über 25 Prozent aufzeigen, wobei sich Greenrocket mit 6 Projekten hervorheben konnte.

Mit großer Spannung sieht die österreichische Crowdinvesting-Community nun den beiden letzten Monaten des Kalenderjahres 2017 entgegen. Hier darf man sich neben weiteren Immobilien-Projekten auch auf spannende Start-Up und KMU-Projekte freuen. 

Weitere Details zur Aktivität des österreichischen Crowdinvesting-Marktes finden Sie in nachfolgenden Tabellen:

Über die Analyse:
Im Rahmen der vorliegenden CrowdCircus.com-Analyse wurden die im Zeitraum von 01.10.2017-31.10.2017 von österreichischen Crowdinvesting-Plattformen generierten Zuflüsse gemessen (Zuflüsse=Projektvolumen am Ende des letzten Beobachtungstag – Projektvolumen zu Beginn des ersten Beobachtungstages). Bei „Crowdinvesting“ handelt es sich um einen Sammelbegriff für alle – auf Profit orientierte – Crowdfunding-Formen: Equity-Crowdfunding (Eigenkapital-basiert), Equity-like/Hybrid-Crowdfunding (Eigenkapital-ähnlich) und Debt-Crowdfunding (Kredit-basiert). Die Crowdfunding-Formen „Donation“ und „Reward“ wurden in dieser Analyse bewusst nicht berücksichtigt, da sie keine Anlagealternative darstellen, sondern andere Zwecke (Gemeinwohl beziehungsweise Konsum) verfolgen.

Hinweis der Redaktion: Dieser Beitrag ist vorab auch im Rahmen einer Content-Partnerschaft mit trendingtopics.at erschienen.

Aktuelle Crowdfunding Projekte entdecken

Alle Crowdfunding & Crowdinvesting Projekte ansehen.