Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Plattform-Talk: die langfristigen Veränderungen in der Crowdinvesting-Industrie

31.03.2021 14:37 CrowdCircus.com spricht jedes Monat exklusiv für Sie mit Crowdinvesting-Plattformen über ein Thema. Im März dreht sich alles um die langfristigen Veränderungen für die Crowdinvesting-Industrie dank globaler Pandemie. Wie hat sich die Branche verändert und welche nachhaltigen Änderungen haben sich auch bei den deutschen und österreichischen Plattformen durchgesetzt? Wir haben nachgefragt!
Plattform-Talk: die langfristigen Veränderungen in der Crowdinvesting-Industrie


Die globale COVID-Pandemie hat uns alle in privaten wie beruflichen Kreisen in den Grundpfeilern erschüttert. Einige Branchen sind allerdings trotz Krise weiter gewachsen, konnten Stabilität beweisen und dabei neue Kunden gewinnen. So auch die Crowdinvesting-Branche, welche in 2020 wider aller Umstände um +5,6% gewachsen ist. Wir haben exklusiv für Sie mit einigen österreichischen und deutschen Crowdinvesting-Plattformen das vergangene Jahr gesprochen:

"Es ist nun ziemlich genau 1 Jahr her, dass COVID-19 offiziell als Pandemie eingestuft wurde und sich viele Länder in einen Lockdown-Modus begeben haben. Welche nachhaltigen Veränderungen haben sich dadurch für die Crowdinvesting-Industrie allgemein sowie Ihre Crowdinvesting-Plattform im speziellen ergeben?"  
 

Danube Angels - Paul G. Putz

Die am stärksten merkbare Auswirkung der Pandemie für die Crowdinvesting Industrie war wahrscheinlich der rasante Anstieg der Finanzierungsanfragen. Da Venture Fonds und Business
Angels monatelang damit beschäftigt waren, nur bestehende Portfoliofirmen zu unterstützen,
wurden alternative Finanzierungsformen neuer Anbieter gesucht. Auch bei Danube Angels hat sich dies in einer stark erhöhten Anzahl an Bewerbungen gezeigt.

Auf der Investorenseite sind zwar die beliebten Präsenzveranstaltungen weggefallen, auf der anderen Seite hatten viele Interessierte Zeit und Motivation, sich zu Hause mit dem Thema Veranlagung allgemein und Private Equity Investments im Besonderen zu befassen. Von denen tätigten viele eine erste Investition in unserem Eigenkapital Transaktionsmodell, besonders auch, weil es digital funktioniert und keinen Aufwand erfordert."
 

Rendity - Lukas Müller

"Die Immobilien-Branche zählt erfreulicherweise zu den großen Krisengewinnern. Die Nachfrage nach Veranlagungsmöglichkeiten in die Asset-Klasse Immobilie ist ununterbrochen groß und hat sich mit Corona noch zusätzlich verstärkt. Davon konnten wir profitieren und sowohl die Anzahl unserer Anlegerinnen und Anleger als auch das Gesamtvolumen aller Investments stark erhöhen. Heute wird über unsere Plattform jede Woche rund eine Million Euro an digitalen Immobilieninvestments transferiert – das war vor der Krise nicht so. Wir freuen uns weiterhin über ein stetiges, aber stabiles Wachstum.

Die Corona-Krise hatte ferner auch Einfluss darauf, wie wir arbeiten. Zuvor hatten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits die Möglichkeit, einen Tag in der Woche Home-Office zu nutzen – nun setzen wir vermehrt darauf. Da unser Unternehmen aber vom kreativen Austausch vor Ort und den persönlichen Gesprächen mit unseren Partnerinnen und Partnern lebt, haben wir uns auf einen Schichtbetrieb inklusive einiger Sicherheitsvorkehrungen geeinigt. Unsere Produktivität litt nicht darunter – ganz im Gegenteil. So hatten wir trotz Home-Office und Schichtbetrieb unsere erfolgreichsten Wochen und Monate der 5-jährigen Firmengeschichte."

 

ecozins.de - Jasmin Kappler

"Die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Lockdown-Modus hat im letzten Jahr fast alle Aspekte unseres Lebens stark beeinflusst. Die Restriktionen und Regularien haben viele Branchen und Geschäftsfelder hart getroffen. Während vor allem stationäre Geschäfte mit starken Umsatzeinbußen zu kämpfen haben, sind die Bereiche der Wirtschaft, die auf digitalen Geschäftsmodellen basieren oder sich schnell anpassen konnten, im direkten Vergleich bisher sehr glimpflich davongekommen. So konnte die Crowdinvesting-Industrie von dem bereits etablierten digitalen Geschäftsmodell und den zunächst unsicheren Entwicklungen der Börse profitieren. Auch hat sich in der aktuellen Situation Crowdinvesting für viele Unternehmen als wichtiger Kanal für die Finanzierung und als Treiber für Unternehmenswachstum erwiesen. Trotz – oder gerade wegen der Unsicherheiten rund um die Pandemie - haben sich viele Anlegerinnen und Anleger vermehrt dazu entschieden Rücklagen zu bilden, wodurch das Interesse an attraktiven und vor allem transparenten Investitionsmöglichkeiten zunahm.

ecozins blickt während der Pandemie auf ein erfolgreiches Jahr mit spannenden Projekten zurück:

So wurde mit dem Projekt „Bürgerwindpark Schönberg“, mit einem Volumen von 1 Mio. Euro, eines der größten Crowdinvestings für einen Windpark, erfolgreich platziert. Darüber hinaus leisteten Anlegerinnen und Anleger ihren Beitrag zur Energiewende, indem sie über ecozins zwei weitere Wind- und drei Solarprojekte in Deutschland erfolgreich finanzierten.

Zusätzlich haben wir es im Rahmen der Teilnahme am Hessischen Gründerpreis mit unserer nachhaltigen Crowdinvesting Plattform in der Kategorie „Gesellschaftliche Wirkung“ bis ins Halbfinale geschafft und konnten das Thema Crowdinvesting in der regionalen Startup- Szene erfolgreich repräsentieren. In erster Linie haben wir im vergangenen Jahr leichte Veränderungen im Verhalten der Anlegerinnen und Anleger feststellen können, die wir unter anderem auf die Pandemie zurückführen. Während sich die Investitionsvolumina im vergangenen Jahr bei den Bestandsanlegern sehr positiv entwickelt haben, konnten wir feststellen, dass die individuellen Investitionssummen bei Erstanlegern im Vergleich zu Pre-Corona Zeiten etwas geringer ausfielen. Wir bemerken vor allem im ersten Quartal 2021, dass es zu Verzögerung im Prozessablauf seitens der Projektentwickler und Initiatoren aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien kommt. Bedingt durch den Lockdown werden Entscheidungen, die für die Fortführung und Umsetzung von Projekten relevant sind, vor allem auf regionaler Ebene häufig deutlich langsamer getroffen. "
 

WIWIN - Felix Auspurg

"Direkt nach Ausbruch der COVID-19-Pandemie haben wir schon kurzfristig eine gewisse Zurückhaltung bei unseren Anlegerinnen und Anlegern gesehen. Auch die Emittenten waren zunächst natürlich ein wenig verunsichert, ob die Kampagnen wie geplant ablaufen können. Das hat sich aber schnell wieder gelegt. Im Gegenteil haben wir dann sogar ein gesteigertes Interesse an unserer Investment-Plattform wahrgenommen - von Seiten der Emittenten und der Anleger und Anlegerinnen. Insgesamt hat sich die deutsche Bevölkerung in 2020 ja zunehmend mit dem Thema Geldanlage beschäftigt und deutlich mehr Geld investiert als in den Jahren zuvor - auch weil die Niedrigzinsen weiter Realität sind. Und davon haben auch wir von WIWIN profitiert. 

Dazu kommt, dass sich viele Unternehmer und Projektentwickler in der Corona Zeit mit alternativen Finanzierungsmethoden auseinandersetzen mussten und müssen, da die Banken bei der Kreditvergabe deutlich zögerlicher zu Werke gehen als in den vergangenen Jahren. Auch sind deren Prozesse noch mal langsamer geworden, weil sie nicht in erforderlichem Maße auf das Thema Home Office eingestellt waren. Für uns als flexibles Digital Unternehmen war das so gut wie keine Umstellung, und die Prozesse haben innerhalb kürzester Zeit auch remote funktioniert.

Was wir auch sehen: Immer mehr Menschen wollen ihr Geld in Projekte investieren, die einen positiven Impact für Umwelt und Klima haben. Hier gehen gerade in allen Bereichen die Bewertungen steil nach oben. Da passt WIWIN mit dem entsprechenden nachhaltigen Angebot perfekt in die heutige Zeit. Wir haben dazu in den vergangenen Jahren einen sehr guten Track Record aufgebaut: In 45 Kampagnen haben wir über unsere Investorinnen und Investoren mehr als 93 Millionen Euro eingesammelt - bisher ohne jeglichen Ausfall. Das spricht sich in der Szene natürlich rum und davon profitieren wir als Plattform sehr."
 

iFunded - Kilian Peter Krings 

"Als digitale Crowdinvesting-Plattform hatte die Coronakrise keinerlei negative Auswirkungen auf das Verhalten unserer Nutzer. Im Gegenteil - es ließ sich nach dem Abklingen des ersten Lockdowns in Deutschland eine stärkere Nachfrage seitens unserer Nutzer verzeichnen. Wir sind der festen Überzeugung, dass mehrere Faktoren, welche sich während der Coronakrise gebildet haben, zu einer dauerhaft ansteigenden Nachfrage nach unseren Immobilien-Projekten führen werden. 

Viele Anleger haben sich durch die zusätzlich gewonnene Zeit während der Krise und durch häufigeres Homeoffice mehr mit dem Thema Finanzen und Altersvorsorge beschäftigt, was dazu geführt hat, dass alle Produkte des Kapitalmarktes höher nachgefragt wurden und auch in Zukunft höher nachgefragt werden. Darüber hinaus sorgt die aktuelle Niedrigzinsphase, welche durch Corona zur Stärkung der Wirtschaft weiter ausgeschöpft wurde für eine gesteigerte Nachfrage nach festverzinslichen Produkten, welche nicht unbedingt der Volatilität der Aktienmärkte unterliegen.

Des Weiteren verstärkt sich durch Corona der Trend, dass sich immer mehr Anleger im Internet über Finanzprodukte informieren und sie dort auch zeichnen, anstatt in die klassische Bankenfiliale zu gehen, um sich von einem Berater beraten zu lassen. Dieser Trend spielt uns als Plattform natürlich ebenfalls in die Karten. Das heißt, im Großen und Ganzen hatte die Coronakrise eher positive Auswirkungen auf unsere Industrie und hat für gesteigertes Wachstum gesorgt. Nichtsdestotrotz sind wir froh, diese Krise bald hinter und zu lassen und freuen uns wieder auf einen normalen Alltag."

Sie wollen den nächsten Plattform-Talk bequem in Ihr Postfach erhalten? Melden Sie sich hier zum Newsletter an!

Aktuelle Crowdfunding Projekte entdecken

Alle Crowdfunding & Crowdinvesting Projekte ansehen.