Schließen Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Crowdfunding-Jahresrück- und Ausblick | Wolfgang Deutschmann (ROCKETS-Plattformen) im Interview

CrowdCircus.com 24 January 2018

Highlights 2017, Wünsche an den Regulator & die Konkurrenz, Pläne 2018 | Wolfgang Deutschmann, Gründer und Geschäftsführer der ROCKETS-Plattformen GREEN ROCKET, HOME ROCKET und LION ROCKET, im Plattform-Interview mit CrowdCircus.com.

CrowdCircus: Herr Deutschmann, wie würden Sie das Crowdfunding-Jahr 2017 in nur einem Wort beschreiben?

Wolfang Deutschmann:
Marktführer!

CrowdCircus: Auf welche Highlights 2017 werden Sie und Ihr Team noch länger stolz zurückblicken? 

Wolfang Deutschmann:
2017 hatte die ROCKETS Gruppe auf allen drei Plattformen gleich mehrere Highlights, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden. Beispielsweise die Crowdfundings der LGV-Frischgemüse und Schirnhofer auf LION ROCKET, die beide höchst erfolgreich gezeigt haben, wie Crowdfunding die Neupositionierung von etablierten Unternehmen stärkt. GREEN ROCKET hat mehrere „Speed-Crowdfundings“ hingelegt, FlecksBier und Sonnenerde beispielsweise, und HOME ROCKET hat die größten Immobilien-Crowdfundings in Österreich umgesetzt. Wir haben in dem Jahr unsere 20 Mio. Euro Schwelle an Investitionen überschritten und unsere Community auf mehr als 17.500 Investoren ausgebaut – das sind starke Milestones.  

Im Gespräch mit CrowdCircus.com: Wolfgang Deutschmann, Gründer und Geschäftsführer der ROCKETS-Plattformen GREEN ROCKET, HOME ROCKET und LION ROCKET (© Lupi Spuma)


CrowdCircus: Stichwort „Neujahrswünsche“: Welche Hoffnungen beziehungsweise Wünsche äußern Sie an die nächste Bundesregierung mit Bezug auf die weitere Entwicklung sowie Organisation und Regulierung des Crowdfunding-Marktes?

Wolfang Deutschmann:
Regulierungen sollten sinnvoll gesetzt werden, das heißt: Die Qualität der Investitionsmöglichkeiten soll für die Anleger angehoben werden, aber die Zugänglichkeit für qualifizierte Unternehmen dadurch nicht erschwert und in Bürokratie erstickt sein. Zudem sehen steuerliche Anreize für Investments in Startups und Unternehmen als Möglichkeit, dass Crowdfunding seine volle Wirkung als Problemlöser – Stichwort Basel III – entfalten könnte.

CrowdCircus: Der österreichische Crowdfunding-Markt wächst und umfasst mittlerweile eine hohe Anzahl unterschiedlichster Plattformen – haben Sie hinsichtlich einer langfristig erfolgreichen und fairen Marktentwicklung konkrete Vorschläge oder Erwartungen, die Sie sich von Mitbewerbern wünschen oder sogar voraussetzen?

Wolfang Deutschmann:
Ja, ich erwarte mir hier für die Zukunft eine Verbesserung bei der kritischen Prüfung der Projektauswahl. Projekte, die eigentlich aufgrund von Bonität, Bilanzergebnissen oder mangelndem Track Record gar nicht für ein Crowdfunding zugelassen werden dürften, tauchen dennoch als Investmentangebote auf. Solche riskanten Projekte gefährden die gesamte Branche, wichtig ist ein höherer Qualitätsstandard in der Branche. 


CrowdCircus: Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das neue Jahr? Mit welchen Initiativen und Entwicklungen darf man 2018 von Ihrer Plattform rechnen?

Wolfang Deutschmann:
Wir legen den Schwerpunkt auf weitere Innovationen bei Sicherheit und Qualität für unsere Anleger. Damit stärken wir unseren hohen Service-Level und werden flexiblere Finanzierungsmodelle für alle drei Bereiche - Startups, KMU und Immobilien – bieten können. Wichtig ist uns, unser dynamisches Wachstum auch 2018 weiter auszubauen, - bei der weiterhin hohen Projekt-Qualität aller drei ROCKETS Plattformen.

CrowdCircus: Vielen Dank für das Gespräch & viel Erfolg für 2018!

Tipp: Jetzt Crowdfunding-Projekte der ROCKETS-Plattformen entdecken.


© CrowdCircus
Wichtiger rechtlicher Hinweis:
In der Vergangenheit erzielte Erträge lassen keinerlei Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Crowdfunding- oder Crowdinvesting-Projekts zu. Der Wert sowie die Rendite einer Investition in Crowdfunding- oder Crowdinvesting-Projekte können sowohl steigen oder fallen. Investoren in Crowdfunding- oder Crowdinvesting-Projekte können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen –darüber hinaus kann auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden. Auch Währungsschwankungen können Ihr Investment beeinflussen.

Bitte zögern Sie nicht, uns bei Daten-, Rechtschreib- und Darstellungsfehlern oder dem Verdacht auf die Verletzung von Copyright- sowie Persönlichkeitsrechtsverletzung direkt zu kontaktieren.

Sämtliche Bestandteile und Informationen des Internetauftritts der CROWDCIRCUS GMBH wurden sorgfältig erstellt, dennoch können unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen oder Informationen nicht ausgeschlossen werden. Aus diesen Gründen kann eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der durch die CROWDCIRCUS GMBH zur Verfügung gestellten Informationen unter keinen Umständen und zu keinem Zeitpunkt übernommen werden. Dies gilt auch für alle anderen Websites, auf die von CrowdCricus.com aus mittels Referral-Links oder Hyperlink verwiesen wird. Die CROWDCIRCUS GMBH lehnt daher jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen odersonstigen verfügbaren Informationen entstehen.


Kommentare

Crowdfunding & Crowdinvesting Projekte entdecken