Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Zieselkalender - Bürger für Artenschutz

Beim Projekt „Zieselkalender - Bürger für Artenschutz“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde.

Abgeschlossen
Finanzierunglimit € 2.296
Finanzierungstart 20.11.2013
Finanzierungsende 20.03.2014
Zieselkalender - Bürger für Artenschutz - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Zieselkalender - Bürger für Artenschutz"

Die Ausgangssituation Das Ziesel: das am stärksten vom Aussterben bedrohte Tier ÖsterreichsIn Wien ist das Ziesel als „prioritär bedeutend“ eingestuft und hat Lebensraumschutz im gesamten Stadtgebiet. Auf der „Roten Liste“ der gefährdeten Tierarten Österreichs steht es an 1. Stelle. Auch international lt. IUCN Red List ist es als „vulnerable“, auf einer der höchste Gefährdungsstufen gelistet und gilt als gleich stark vom Aussterben bedroht wie der afrikanische Elefant und der Löwe. Ziesel haben daher den höchsten Schutzstatus und dürfen weder getötet, noch lebend transportiert noch absichtlich gestört werden. Eine Ausnahmegenehmigung kann nur erteilt werden, wenn die Art im Stadtgebiet in einem guten Erhaltungszustand ist. Ziesel sind in Wien in einem schlechten Erhaltungszustand. In ganz Wien leben derzeit nur noch an die 6.000 Ziesel, 13% davon auf den Flächen am und um das Heeresspital in Stammersdorf. Biodiversitäts- und Klimaschutz, die größten Herausforderungen unserer ZeitBiologen beobachten derzeit das größte Artensterben seit 65 Millionen Jahren, seit dem Aussterben der Dinosaurier. Bis 2050 droht weltweit jede 4. Tier- und Pflanzenart auszusterben. Verursacht durch Umweltverschmutzung, Abholzung, CO2 Ausstoß und Klimawandel, die Einschleppung von Arten in fremde Biotope, Zersiedlung und Zerschneidung von Landschaften z.B. durch: Straßen (keine Vermischung der Gene mehr möglich) und eine Kettenreaktion: Ist eine Art ausgestorben, könnte auch gleich die nächste aussterben, weil sie von ihr z.B. als Nahrungsquelle abhängig war. Verantwortlich für das 6. große Artensterben auf der Erde sind Eingriffe des Menschen in die Natur. Der „3. Global Biodiversity Outlook“, von den Vereinten Nationen in Auftrag gegeben, besagt, dass die derzeitige Geschwindigkeit des Artensterbens 1000 Mal höher ist als zu früheren Zeiten. Die Vertragsstaaten der Biodiversitätskonvention, darunter auch Österreich, haben sich zum Ziel gesetzt, den Verlust der biologischen Vielfalt bis zu...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar