Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Role Models - Rollenvorbilder für Jugendliche

Beim Projekt „Role Models - Rollenvorbilder für Jugendliche“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 345 über die Crowd einsammeln.

€ 345
Abgeschlossen
100% finanziert von € 345
Finanziert € 345
Finanzierunglimit € 345
Finanzierungstart 15.06.2010
Finanzierungsende 05.09.2010
Role Models - Rollenvorbilder für Jugendliche - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Role Models - Rollenvorbilder für Jugendliche"

Warum Rollenvorbilder? Immer mehr Jugendliche in Wiener Berufsschulen stammen aus Zuwandererfamilien. Manche sind in Österreich geboren, andere in den Herkunftsländern. Die Eltern der Zuwandererjugendlichen weisen oft Brüche in der eigenen Biografie auf, die durch den Weggang aus der alten Heimat begründet sind. Die erste Generation von Zuwanderern hat im Regelfall einen schwierigen Start in Österreich. Dem Existenzkampf werden viele andere Aspekte des Lebens untergeordnet. Das kontinuierliche Beobachten einer beruflichen Entwicklung ist in vielen Familien der ersten Zuwandergeneration nicht gegeben. Damit fehlen Jugendlichen aus Zuwandererfamilien positive Rollenvorbilder. Wer macht Was? An diesem Umstand möchte das gegenständliche Projekt anknüpfen. Es werden bei der Schulleitung einer Wiener Berufsschule im 21. Wiener Gemeindebezirk die Herkunftsländer der Schüler abgefragt. Dann wird durch Ansprache diverser Einrichtungen (Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung, Arbeiterkammer, ÖGB, Wiener Integrationsbüro, Universitäten, Vereine mit Migrationsschwerpunkt etc.) nach Personen gesucht, die aus den Herkunftsländern der Schüler stammen. Die Recherchezeit wird als Sachleistung vom Projekteinreicher eingebracht, der als Vortragender an der Berufsschule arbeitet. Mit jedem Vortragenden findet ein einstündiger Briefing-Termin statt, um den Vortrag abzustimmen. Es wird mit der Schulleitung ein Unterrichtsformat bestimmt, im Rahmen dessen die Vorträge stattfinden. Es wird versucht entweder den Schulleiter oder seine Stellvertretung für die Begrüßung des Vortragenden und der Schüler zu gewinnen. Der Projektleiter stellt den Vortragenden kurz vor und dieser präsentiert seinen beruflichen Entwicklungsweg in Österreich. Alle anwesenden Schüler können Fragen stellen. Jeder Auftritt eines Vortragenden wird kurz mit Foto und kurzem Memo dokumentiert. Feedback: Am Ende der Vortragsreihe wird eine Umfrage unter den Schülern der Berufsschule durchgeführt, um deren Meinung zu d...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar