Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

„Plötzlich Blackout!“

Beim Projekt „„Plötzlich Blackout!““ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde.

Abgeschlossen
Finanzierunglimit € 2.966
Finanzierungstart 24.10.2013
Finanzierungsende 24.02.2014
„Plötzlich Blackout!“ - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "„Plötzlich Blackout!“"

Die Stromversorgung – Lebensader der modernen Gesellschaft Die zivilgesellschaftliche Initiative „Plötzlich Blackout!“ hat sich zum Ziel gesetzt, auf die Abhängigkeit unserer Gesellschaft vom Funktionieren der Strategischen Infrastruktur und hier insbesondere der Stromversorgung aufmerksam zu machen. Das internationale Stromnetz ist eine essenzielle Lebensader und zugleich eine großteils unterschätzte Achillesferse für unsere Lebensweise. In den letzten Jahren sind, von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet, die Instabilitäten im europäischen Stromnetz deutlich angestiegen. Das europäische Stromnetz kann mit einem Orchester verglichen werden, bei dem jedes einzelne Mitglied zum Erfolg oder Misserfolg beiträgt. Die österreichische Energiewirtschaft kann daher nicht alleine garantieren, dass es auch in Zukunft in Österreich zu keinen Großstörungen („Blackouts“) kommt, da ein mögliches Auslöseereignis außerhalb Österreichs liegen kann. In Deutschland gab es beispielsweise zu Silvester 2011, während der länger anhaltenden Kälteperiode im Februar 2012 und Ende März 2013, sehr kritische Netzsituationen, wo kleinere Störungen weitreichende und folgenschwere Dominoeffekte auslösen hätten können. Die Situation im europäischen Stromversorgungssystem hat sich in den vergangenen Monaten weiter zugespitzt. Ein Strom-Blackout Bei einem Blackout muss man davon auszugehen, dass wesentliche Infrastrukturen nicht mehr funktionieren. Die vollständige Wiederherstellung der europäischen Stromversorgung kann mehrere Stunden bis Tage in Anspruch nehmen. Die Wiederherstellung des Alltags wird jedoch wesentlich länger dauern. Im schlimmsten Fall droht ein infrastrukturelles und damit gesellschaftliches „Multiorganversagen“, da so gut wie alle anderen Infrastrukturen von der Stromversorgung abhängen. Daher ist entscheidend, dass nicht nur im Großen, sondern auf allen Ebenen rasch eine Stabilisierung erfolgt. Aufgrund der bei einem Blackout reduzierten Kommunikationsmöglichkeiten wird Hilf...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar