Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Ökonomische Perspektiven zur Armut

Beim Projekt „Ökonomische Perspektiven zur Armut“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 1.230 über die Crowd einsammeln.

€ 1.230
Abgeschlossen
100% finanziert von € 1.230 22 Unterstützer
Finanziert € 1.230
Finanzierunglimit € 1.230
Finanzierungstart 10.01.2012
Finanzierungsende 10.05.2012
Ökonomische Perspektiven zur Armut - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Ökonomische Perspektiven zur Armut"

16,4 % der EU-BürgerInnen sind von Armut bedroht Laut EU-SILC lag die Armutsgefährdungsrate innerhalb der EU im Jahr 2010 bei 16,4% - das bedeutet, fast jedeR 6. EU-BürgerIn ist von Armut bedroht. Doch die gesellschaftliche Aktualität von Armut in Industrienationen steht in krassem Kontrast zur ökonomischen Forschungsrealität. Die anhaltende Existenz von Armut inmitten des Wohlstands moderner Industrienationen ist als unbequeme und theoretisch unterbeleuchtete Tatsache anzusehen. Wider das „Armutsdasein“ der Armut in der modernen Wirtschaftswissenschaft Während in der Soziologie und der Entwicklungsforschung intensiv daran gearbeitet wird die Armen und ihre Lebensrealität zu verstehen, bleibt die Analyse der wirtschaftlichen Ursachen von Armut bruchstückhaft. Dies ist aus gesellschaftspolitischer Perspektive hoch problematisch: solange wir die ökonomischen Ursachen von Armut nicht verstehen, können wir ihr auch nicht wirkungsvoll begegnen. Wir sehen als absolute Voraussetzung für die Entwicklung von effektiven Methoden der Armutsbekämpfung die Zusammenarbeit der verschiedenen AkteurInnen auch auf der wissenschaftlichen Ebene an. Bisher wurde dies im Bereich der ökonomischen Armutsforschung weitgehend übersehen. Diese Lücke wollen wir schließen. Deshalb veranstalten wir einen eintägigen (wirtschafts-)wissenschaftlichen Workshop zum Thema Armut in Industrienationen an der City University London, UK. Eintägiger Workshop als Auftakt Mit diesem Workshop wollen wir die ökonomische Auseinandersetzung mit Armut in entwickelten kapitalistischen Gesellschaften fördern und somit zu einer besser fundierten Sozialpolitik beitragen. Im Detail handelt es sich um einen internationalen und interdisziplinären Workshop in London, UK der darauf abzielt den beteiligten WissenschafterInnen Raum für Austausch – sowohl innerhalb unterschiedlicher ökonomischer Perspektiven als auch mit Armuts-ExpertInnen aus benachbarten Disziplinen - zu bieten. Die Veranstaltung ist eintägig für Mai 2012 g...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar