Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Nowhere Men

Beim Projekt „Nowhere Men“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 8.787 über die Crowd einsammeln.

€ 8.787
Abgeschlossen
100% finanziert von € 8.787 21 Unterstützer
Finanziert € 8.787
Finanzierunglimit € 8.787
Finanzierungstart 31.03.2014
Finanzierungsende 02.02.2015
Nowhere Men - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Nowhere Men"

In Europa leben mehr als sieben Millionen illegale Einwanderer. 500.000 weitere kommen jedes Jahr hinzu. Auf der Suche nach einem besseren Leben durchfahren sie Wüsten in rostigen LKWs, überqueren Meere auf morschen Holzkähnen und passieren Grenzen unter glühenden Motorhauben. Der Verlauf ihrer Geschichten ist dabei aber immer weniger das Produkt ihrer eigenen Entscheidungen. Ganz im Gegenteil: im Zeitalter globaler Wechselwirkungen werden ihre Leben von den turbulenten Waren-, Kapital- und Informationsströmen der Globalisierung mitgerissen, umspült und durchdrungen. »Nowhere Men« basiert auf den Geschichten illegaler Migranten, die innerhalb von eineinhalb Jahren von Christoph Miler recherchiert, verdichtet und in der Form von Ich-Erzählungen zusammengetragen wurden: Von den Slums in Mumbai und den Ölfeldern im Irak, über die Büros transnationaler Unternehmen und mächtiger Politiker, bis hin zu Disneyland und dem Internet, Flughafenstreiks und Supermärkten, Lampedusas Küstenwache und dem Schweizer Wahlkampf. Nowhere Men erforscht die unangenehmen Konsequenzen der Globalisierung und stellt sich der Frage: In welchem Verhältnis stehen die Geschichten illegaler Migranten zu den bunten Spektakeln der ersten Welt? Und welche Rolle spielen wir, als stolze Bürger dieser Welt, dabei? Auf der Suche nach ihrem größeren, globalen Zusammenhang lässt Miler diese Geschichten auf Bild- und Textfragmente der modernen Welt prallen: Zeitungsartikel und Unternehmensberichte, Parlamentsprotokolle und Computerdaten,wissenschaftliche Studien, Lebensmittelpreise, Filmstills, Börsenkurse, Werbungen Lexikon- und Blogeinträge,... Ein komplexes Geflecht aus Zusammenhängen und Abhängigkeiten entsteht, der Anbruch eines neuen, wahrhaft globalen Zeitalters wird skizziert. Über den Autor Christoph Miler, geb. 1988, kommt ursprünglich aus Wien und studierte in Dornbirn, Sydney und Zürich Design. In seinen Projekten entwirft er erzählerische Formen der Globalisierungs- und Gesellschaftsanalyse.

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar