Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

NOW!! Flüchtlingskrise ist Flüchtlingspolitik

Beim Projekt „NOW!! Flüchtlingskrise ist Flüchtlingspolitik“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde.

Abgeschlossen
Finanzierunglimit € 40.000
Finanzierungstart 05.11.2015
Finanzierungsende 18.01.2016
NOW!! Flüchtlingskrise ist Flüchtlingspolitik - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "NOW!! Flüchtlingskrise ist Flüchtlingspolitik"

Tausende ertrinken im Mittelmeer, tausende stranden an den südlichen Grenzen Europas. Die Flüchtlingslager im Nahen Osten – in Jordanien, im Libanon, in der Türkei, in Syrien und im Irak  – und in Südosteuropa haben zehntausende, hunderttausende Menschen aufgenommen.An den Grenzübergängen zwischen Österreich und Ungarn und den Bahnhöfen im Osten und Westen Österreichs unterstützen zahllose Freiwillige die Arbeit der Hilfsorganisationen und  der Polizei mit unbeschreiblichem Engagement; auch rund um das österreichische Erstaufnahmezentrum Traiskirchen. Die geplante Konferenz soll die Politik näher an die Realität der Menschen heranbringen und zu den derzeitigen Regelungen in der europäischen Flüchtlingspolitik Alternativen anbieten.Sie soll die Ursachen der Flucht- und Migrationsbewegungen beleuchten: Unterentwicklung, postkoloniale Ausbeutung, bewaffnete Konflikte. Und sie soll die Frage stellen, ob ein Marshall-Plan den Migrationsdruck nehmen und aus „Failed States“ funktionierende Staaten machen kann. Lodernde Konflikte werden auch künftig nicht leicht zu beenden sein. Aber: kann und müsste es nicht auch eine vorausschauende Politik der Konfliktvermeidung geben?Was also ist in Europa zu tun, um eine schnelle und humanitäre Versorgung und die Integration Fliehender zu sichern?  Bürgermeister-Konferenz Eingeladen von Andreas Babler, Bürgermeister von Traiskirchen 21. und 22. Jänner 2016, Traiskirchen / SemperithalleOrganisiert vom Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, Büro Wien und der Arbeitsgruppe NOW!! (*) Der Bürgermeister von Traiskirchen, unterstützt von der Arbeitsgruppe NOW – einer zivilgesellschaftlichen Initiative – lädt zu einer Konferenz nach Traiskirchen, um gemeinsam mit seinen Kollegen aus dem Nahen Osten, Süd- und Zentraleuropas, mit Expertinnen und Experten, Flüchtlingen, Humanitären Organisationen und Europäischen Denkern Fragen zu stellen und Strategien zu einer europäischen Flüchtlingspolitik zu erarbeiten. Abschluss Pressekonferenz: TR...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar