Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Leben retten vor Lampedusa: Sea-watch 2

Beim Projekt „Leben retten vor Lampedusa: Sea-watch 2“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde.

Abgeschlossen
Finanzierunglimit € 2.966
Finanzierungstart 22.04.2016
Finanzierungsende 22.08.2016
Leben retten vor Lampedusa: Sea-watch 2 - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Leben retten vor Lampedusa: Sea-watch 2"

Sea-watch 2 Ein neues Schiff für Sea-watch: Besser ausgerüstet, um effektiver zu helfen. Weil die Not groß ist und das Sterben nicht weitergehen soll. Die Antwort einer Gruppe von Menschen aus Deutschland auf das Versagen der Politik:"Wir haben Sea-watch Ende 2014 gegründet, um Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu bewahren. Nach knapp einem Jahr Vorbereitungszeit haben wir mit einem alten, umgebauten Fischkutter vor der Küste Libyens mehr als 2.000 Menschen das Leben gerettet. Wir waren erschrocken über die Realität auf dem Mittelmeer: Fast jeden Tag retteten wir Menschen in Seenot, oft in letzter Sekunde. Wir haben beobachtet, dass es im Einsatz trotz gegenteiliger Beteuerungen politischerseits nicht genügend Hilfe gibt. Sea-watch muss deshalb als zivilie Seenotrettung diese Aufgabe übernehmen."Die Gründe, aus denen Menschen ihr Leben bei der Überquerung des Mittelmeeres riskieren, bestehen auch 2016 fort – die Arbeit von Sea-watch ist somit weiterhin dringend notwendig. Im vergangenen Jahr konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, die als Basis für das Einsatzkonzept für 2016 dienen. Vor allem aber brauchte es ein neues, moderneres und leistungsfähigeres Schiff. Mit der Sea-watch 2, können die Einsatzteams um die Uhr und auch bei schlechtem Wetter arbeiten, da sie stabiler ist und eine größere Crew zulässt. Dank großzügigerer Räumlichkeiten können die Menschen an Bord medizinisch erstversorgt und mithilfe moderner Technologie Flüchtlingsboote besser geortet werden. Mit Spenden, unseren Erfahrungen und vielen Freiwilligen konnte das Schiff "Clupea" gekauft und zur Sea-Watch 2 umgebaut werden. Am 18. März 2016 wurde Sie in Hamburg getauft und ist nun Bereit für ihren Einsatz. Auch dieses Jahr werden zehntausende Menschen über das Mittelmeer fliehen. Wir alle können dazu beitragen, dass weniger von ihnen sterben. Im vorgestellten Projekt wird konkret medizinische Ausrüstung und Notfallequipment für die Einsätze finanziert.

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar