Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Kinder im KZ - pädagogisches Theater zwischen Gestern und Heute

Beim Projekt „Kinder im KZ - pädagogisches Theater zwischen Gestern und Heute“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 2.746 über die Crowd einsammeln.

€ 2.746
Abgeschlossen
100% finanziert von € 2.746 10 Unterstützer
Finanziert € 2.746
Finanzierunglimit € 2.746
Finanzierungstart 14.12.2016
Finanzierungsende 14.04.2017
Kinder im KZ - pädagogisches Theater zwischen Gestern und Heute - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Kinder im KZ - pädagogisches Theater zwischen Gestern und Heute"

"Und einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehn" - eine Collage anhand authentischen Materials über Kinder und Jugendliche im KZ und im Ghetto von Lilly Axster. Inszeniert wird das Stück ausschließlich mit Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren.  Behandelt wird das Leben, Leiden und Sterben von Kindern und Jugendlichen im KZ und im Ghetto während der Nazi-Zeit anhand von authentischen Quellen, aber auch der Widerstand und der Überlebenskampf. Die Abfolge der Szenen erfolgt in Form einer Collage von unterschiedlichen Bildern (Situationen), die sich in der Spielfolge immer wieder abwechseln und im Spiel verändern. Die Spielweise selbst folgt dem epischen erzählenden Stil Bertolt Brechts. Das bringt mit sich, dass das Spiel selbst sehr emotionslos und ohne Pathos erfolgt und damit einen starken Kontrast zum Inhalt des Stückes aufbaut, wodurch die Wirkung des Spiels auf die Zuschauerinnen und Zuschauer verstärkt wird.   Bezug zum Heute Das Leben, das Leiden und das Sterben von Kindern und Jugendlichen im KZ und im Ghetto während der Nazizeit ist ein weithin unbekanntes und unbeleuchtetes Thema. Wir wollen dieses Stück von Lilly Axster auch aus diesem Grund auf die Bühne bringen. Darüber hinaus erscheint es aber auch als ein zeitloses Stück, das zwar aus Anlass des Naziterrors geschrieben wurde, aber durchaus auch auf andere Situationen übertragbar ist. Der Alltag bietet dazu genügend Anknüpfungspunkte vom aktuellen Terror, über Syrien bis hin zum Wiedererstarken des Autoritarismus, des Rechtsradikalismus, des Nationalismus und des Antisemitismus. Die Inszenierung wird daher auch betont zeitlos gehalten.  "Wir können die nicht sein, auch nicht im Spiel im Theater" heißt es an einer Stelle im Text. Aber wir können anspielen gegen das Vergessen, das Verleugnen, das Verdrängen und Verharmlosen.   Theaterpädagogik Die theaterpädagogische Arbeit mit den Beteiligten, aber auch mit dem Publikum nimmt starken Bezug auf die Geschichte, bezieht aber auch d...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar