Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Jugendliche Hochwasseropfer besuchen Wien

Beim Projekt „Jugendliche Hochwasseropfer besuchen Wien“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde.

Abgeschlossen
Finanzierunglimit € 8.787
Finanzierungstart 01.07.2014
Finanzierungsende 10.08.2014
Jugendliche Hochwasseropfer besuchen Wien - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Jugendliche Hochwasseropfer besuchen Wien"

Verheerende Hochwasser haben Ende Mai 2014 Serbien und Bosnien heimgesucht. Zehntausende Menschen flohen vor den Wassermassen und haben alles verloren. Dutzende Menschen sind ertrunken.   Die ÖJAB hat sich entschlossen hier schnell zu helfen. Tijana Milinkovic aus Belgrad und Samira Korajac aus Tuzla, beide ÖJAB-Heimbewohnerinnen und Studentinnen, haben spontan, bereits in den ersten Tagen der Überflutungen, Sachspenden und Geldspenden gesammelt. Viele Freunde in der ÖJAB haben sie dabei unterstützt. Im ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 wurde für Serbien gesammelt, im den ÖJAB-Europahaus Dr. Bruno Buchwieser und im ÖJAB-Europazentrum Krems, auf Initiative von Familie Honeder, für Bosnien.   Die Menge an Sachspenden übertraf alle unsere Erwartungen. Allein im ÖJAB-Haus Niederösterreich 1 kamen in den ersten Tagen 15,1 Tonnen zusammen: rund 15.000 Einzelartikel im Wert von rund 50.000 Euro. Von der Wasserflasche bis zur Babywindel, über Lebensmittel-Konserven bis zur Dauerwurst war alles dabei, was Hochwasseropfer in den Katastrophengebieten dringend brauchen.   Bereits am 26. Mai 2014 transportierte ein Sattelkraftfahrzeug, das die Müller Transporte GmbH eigens für die ÖJAB kostenlos mit Fahrer zur Verfügung gestellt hatte, Sachspenden nach Belgrad. Tijana Milinkovic und Vlada Ružičić fuhren mit, um vor Ort bei der Verteilung zu helfen. In den folgenden Tagen und Wochen – bereits nach Redaktionsschluss – folgten ÖJAB-Sachspenden-Transporte nach Bosnien. Mehr Infos dazu hier: http://oejab.at/site/de/bildungeuropaeza/serbienundbosnien Spontane und schnelle Hilfsaktionen in der Not haben in der ÖJAB eine Jahrzehnte lange Tradition – dies hat nun mit der Hochwasserhilfe für Serbien und Bosnien mit Ihrer Hilfe eine aktuelle Fortsetzung gefunden.   In einer Folgeaktion möchte die ÖJAB nun 42 bosnische, serbische und kroatische jugendliche Hochwasseropfer auf Erholungsferien nach Wien einladen.

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar