Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Interkulturelles Kochbuch - Kulturen laden zum Nachkochen ein

Beim Projekt „Interkulturelles Kochbuch - Kulturen laden zum Nachkochen ein“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde.

Abgeschlossen
Finanzierunglimit € 5.492
Finanzierungstart 07.02.2012
Finanzierungsende 07.08.2012
Interkulturelles Kochbuch - Kulturen laden zum Nachkochen ein - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Interkulturelles Kochbuch - Kulturen laden zum Nachkochen ein"

30 KULTUREN LADEN ZUM NACHKOCHEN EIN... Liebe, sagt der Volksmund, geht durch den Magen. Auch das Kennen- und Liebenlernen anderer Kulturen geht seit eh und je durch den Magen. Manches Mal geht das soweit, dass besonders beliebte Speisen regelrecht eingebürgert und in die heimische Küche integriert werden. Wenn das kein Vorbild ist für das Miteinander der Menschen verschiedener nationaler und kultureller Herkunft! Die ÖsterreicherInnen und hier wiederum im Besonderen die WienerInnen waren immer schon IntegrationsweltmeisterInnen, zumindest in der Küche. So ziemlich jede/r, in und außerhalb von Wien, würde die Frage nach dem typischen Wiener Gericht mit dem Wiener Schnitzel beantworten, und sich dabei nicht bewusst sein, dass der Ursprung der „Ur-Wiener“ Speise, die über den Umweg des Cotolleto Milanese zu uns kam, in Istanbul liegt! Und das ungarische Pörkelt wurde in Wien zum Gulasch umgetauft, als das es weltweit bekannt ist, nur eben nicht in Ungarn, wo einem der Ober auf die Bestellung eines Gulasch eine Suppe servieren würde. Da ist ja gar nicht mehr verwunderlich, dass die drei Vorlieben der Kinder – blicken Sie nur in die Kinderspeisekarten der Lokale – Pizza, Spaghetti und eben das „Wiener“ Schnitzel sind. In der Zwischenzeit sind auch Döner und Falafel im Vormarsch begriffen und haben sich als schneller Imbiss neben traditioneller Burenwurst und den sonst weltweit „Wiener“ genannten Frankfurter Würstel etabliert. Das Projekt wurde im Zuge der Veranstaltung "Kulturen bitten zu Tisch", die heuer bereits zum zehnten Mal stattgefunden hat, begonnen und wird mit jedem weiteren Event erweitert. Das Kochbuch gibt es HIER zum gratis Downloaden.   Kulturelle Vielfalt - Frisch gewagt ist halb genossen... Aber nicht nur im Fastfood ist kulturelle Vielfalt beim Essen beliebt – von Afrikanisch bis Ungarisch zählt das Herold Branchentelefonbuch 38 verschiedene Restauranttypen in Wien auf, wo man sich an anderen, längst nicht mehr fremden kulinarischen Genüssen erfreuen k...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar