Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Integration Erste Hilfe

Beim Projekt „Integration Erste Hilfe“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 1.098 über die Crowd einsammeln.

€ 1.098
Abgeschlossen
100% finanziert von € 1.098 21 Unterstützer
Finanziert € 1.098
Finanzierunglimit € 1.098
Finanzierungstart 16.02.2017
Finanzierungsende 16.06.2017
Integration Erste Hilfe - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Integration Erste Hilfe"

Wie die aktuelle Situation zeigt, haben manche ÖsterreicherInnen Angst oder sind verunsichert, weil viele Asylsuchende oder Asyl-/subsidiär Schutzberechtigte nach Österreich kommen. Sie treffen/sehen diese an öffentlichen Orten wie in Einkaufszentren/ am Fußballplatz/ in der Disco/ im Restaurant usw. Leider entsteht oft der Eindruck, dass sie nicht genug vom österreichischen Gesetz und der österreichischen Kultur wie z.B. dem Umgang mit Frauen wissen und es fehlen zum Teil die wichtigsten Worte (Key Words), um sich auf Deutsch zu verständigen. Genau hier wollen wir ansetzen und durch unser Projekt zu einer nachhaltigen Integration dieser Menschen in unsere Gesellschaft beitragen. Zielgruppe: Asylsuchende oder Asyl-/subsidiär Schutzberechtigte, welche neu in Österreich angekommen sind oder schon länger hier sind. Diese haben oft verschiedene Probleme mit der Integration sowie Deutsch zu lernen/ bzw. ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, Frauen zu respektieren, das österreichische Gesetz zu kennen und was sie tun dürfen oder nicht dürfen. Wir sind in Kontakt mit den LeiterInnen von Caritas und Diakonie Einrichtungen für AsylwerberInnen bzw. unbegleiteten jugendlichen AsylwerberInnen und haben in Gesprächen die individuellen Bedürfnisse vor Ort erhoben. Durch eine Analyse der Situation entstand die Idee verschiedene Workshops wie z.B. einen Demokratie - Workshop mit einer Exkursion ins österreichische Parlament durchzuführen. Die Besuche finden schwerpunktmäßig jeweils für 4 Wochen pro Einrichtung statt und haben Impulscharakter. Wir wollen nicht die Arbeit der Caritasmitarbeiter übernehmen, sondern diese unterstützen, unsere Besuche finden daher vorwiegend am Wochenende statt. In unseren Mitarbeitertreffen werden die Erfahrungen reflektiert und dokumentiert. Wir haben vor, Flyer drucken zu lassen und diese an interessierte Personen zu verteilen (1000 Stück). Wir haben einen Newsletter, welcher dreimonatlich per E-Mail verschickt wird. Auf Facebook besteht eine Seite mi...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar