Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Gudenus-Skandal: Rechtshilfe für verleumdeten Lehrling - Phase 2

20.01.2019 15:31

Beim Projekt „Gudenus-Skandal: Rechtshilfe für verleumdeten Lehrling - Phase 2“ handelt es sich um eine derzeit aktive Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ gestartet wurde. Die Kampagne läuft noch bis 15.05.2019 (115 Tage).

€ 4.385
noch 115 Tage
146% finanziert von € 3.000 75 Unterstützer
Finanziert € 4.385
Finanzierungsschwelle € 3.000
Finanzierunglimit € 5.500
Finanzierungstart 15.11.2018
Finanzierungsende 15.05.2019
Gudenus-Skandal: Rechtshilfe für verleumdeten Lehrling - Phase 2 - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Gudenus-Skandal: Rechtshilfe für verleumdeten Lehrling - Phase 2"

Im August 2018 besuchte der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen samt medialer Begleitung den jungen Mann an seinem Arbeitsplatz, um auf die Situation von Asylwerbenden in Lehre aufmerksam zu machen. Er forderte dabei die Bundesregierung auf, wirksame Maßnahmen gegen die Abschiebungen von AsylwerberInnen in Lehre zu ergreifen, damit das wirtschaftliche und menschliche Leiden, das den UnternehmerInnen und Betroffenen dabei zugefügt wird, endlich beendet wird. Der Besuch des Präsidenten fand österreichweite Medienresonanz in den darauffolgenden Tagen.   Gf. FPÖ-Klubobmann Gudenus hat am 3. September 2018 dann Attacken und Beschuldigungen gegen diesen Lehrling erhoben samt Anzeige beim Verfassungsschutz. Dadurch wurde der junge Mann in unzähligen Medien und in tausenden Kommentaren in den Sozialen Medien als Terror-Fan beschimpft und verunglimpft. Nach wenigen Tagen war aber klar, dass die FPÖ den jungen Asylwerber zu Unrecht öffentlich beschuldigt hatte. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Sympathie mit einer terroristischen Vereinigung eingestellt.   Der junge Mann wehrt sich jetzt mit rechtlichen Schritten!

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar