Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

FREMDENZIMMER - Jugendliche Flüchtlinge schreiben ein Theaterstück

Beim Projekt „FREMDENZIMMER - Jugendliche Flüchtlinge schreiben ein Theaterstück“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 2.746 über die Crowd einsammeln.

€ 2.746
Abgeschlossen
100% finanziert von € 2.746 27 Unterstützer
Finanziert € 2.746
Finanzierunglimit € 2.746
Finanzierungstart 27.11.2013
Finanzierungsende 01.05.2014
FREMDENZIMMER - Jugendliche Flüchtlinge schreiben ein Theaterstück - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "FREMDENZIMMER - Jugendliche Flüchtlinge schreiben ein Theaterstück"

Die AktualitätJahr für Jahr flüchten Tausende Kinder und Jugendliche alleine, ohne ihre Eltern, aus den Krisenregionen in Asien, Afrika und aus Osteuropa. Im Jahr 2009 erreichten 1.182 dieser "unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge" Österreich. Sie erhoffen sich hier eine Perspektive für ihre Zukunft, Frieden, Sicherheit und Schutz vor Verfolgung. Eine  geringe Anzahl in Anbetracht der mannigfaltigen Krisenherde dieser Tage. Doch steht hinter jeder dieser Zahl ein Mensch, ein Einzelschicksal, eine Hoffnung, eine zerstörte Familie.Oft erleben die Flüchtlinge jedoch herbe Enttäuschungen, wenn sie Österreich erreicht haben. Besonders schwierig ist die Situation der 16- und 17-Jährigen, da sie nach dem Ausländerrecht schon als Erwachsene gelten.  Das Projekt Das etablierte Wiener Theaterkollektiv werk89 erstellt einen Theatertext mit dem Titel „Fremdenzimmer“. Zusammen mit dem Dramaturgen und Autor Florian Staffelmayr sowie dem Regisseur und Schauspieler Michael Alexander Pöllmann schreiben 10 jugendliche Flüchtlinge ein Theaterstück. Ausgangspunkt sind ihre persönlichen Geschichten und Erinnerungen. Untersucht werden dabei die Begriffe Familie und Geborgenheit. Dabei steht Weihnachten als Fest der Familie im Zentrum. Familiengeschichten aus aller Welt werden gesammelt und zu einem Text verdichtet. Was bedeutet Familie in den Ländern, deren Kinder und Jugendliche nun in Österreich Hilfe und Schutz suchen? Was bedeutet Weihnachten für diese Kinder, die  keine andere Wahl hatten, als ihre Heimat und Familien zu verlassen? Was bedeutet Familie und das Feiern von Familienfesten in anderen Kulturen? Wo gibt es Gemeinsamkeiten, was sind die Unterschiede? Partner des Projekts ist PROSA – Projekt Schule für Alle.Die Ziele Fremd sein bedeuten Alles und Nichts.Fremdes gibt es in Köpfen, in Herzen und rein fiktional. Angst vor dem Fremden lässt Vorurteile entstehen und diese machen wiederum Angst!  „Fremdenzimmer“ ist ein Theaterstück geschrieben von jugendlichen Flüchtlingen.Da...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar