Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Eine neue Asylpolitik für Europa?!

Beim Projekt „Eine neue Asylpolitik für Europa?!“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 39.323 über die Crowd einsammeln.

€ 39.323
Abgeschlossen
100% finanziert von € 39.323 38 Unterstützer
Finanziert € 39.323
Finanzierunglimit € 39.323
Finanzierungstart 28.10.2015
Finanzierungsende 15.01.2016
Eine neue Asylpolitik für Europa?! - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Eine neue Asylpolitik für Europa?!"

Eine neue Asylpolitik für Europa?! Wie die Menschenrechte von Flüchtenden in Zukunft gewahrt werden können Hintergrund Europäische Länder sind mit einer neuen Realität konfrontiert – und zwar mit steigenden Zahlen an Schutzsuchenden. In den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) waren die zwei wichtigsten Herkunftsländer im zweiten Quartal 2015 Syrien und Afghanistan. Dieser Anstieg spiegelt die weltweite Entwicklung wider. Laut dem UN Flüchtlingshochkommissariat UNHCR waren 2014 weltweit fast 60 Millionen Menschen auf der Flucht – die höchste Zahl seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Diese hohen Zahlen an Flüchtenden werden für einen längeren Zeitraum eine „neue Realität“ darstellen und weitreichende gesellschaftliche Auswirkungen mit sich bringen. Europäische Länder, die zu den reichsten und stabilsten Ländern der Welt zählen, sind im Vergleich zu anderen Regionen nach wie vor mäßig betroffen und weit davon entfernt, jenen „Flüchtlingsdruck“ zu erfahren, von dem derzeit wesentlich ärmere und weniger stabile Länder betroffen sind. Trotz dieser „mäßigen Betroffenheit“ sind es viel höhere Zahlen an Schutzsuchenden als in den vergangenen Jahren, die zu einer gewissen Verunsicherung der Bevölkerung wie auch bei Politiker_innen auf nationaler und EU-Ebene führen: Nach einem Höchstwert 1992 (672.000 Anträge in der EU-15) gab es in den EU-Mitgliedstaaten 2014 erstmals wieder einen annähernd hohen Wert: 626.000 Anträge. 2015 ist im zweiten Quartal die Zahl der Menschen, die das erste Mal in der EU um Asyl angesucht haben, um 85 % gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahrs angestiegen (213.200). Unabhängig von der Anzahl von Schutzsuchenden sind EU Mitgliedstaaten verpflichtet, internationale menschenrechtliche und flüchtlingsrechtliche Verpflichtungen einzuhalten. Diese Verpflichtungen ergeben sich aus der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK), aber auch aus allgemeinen menschenrechtlichen Verträgen wie der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK), aus dem UN Zivil- un...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar