Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Ein besonderes Gespräch-Kurzfilm

Beim Projekt „Ein besonderes Gespräch-Kurzfilm“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 180 über die Crowd einsammeln.

€ 180
Abgeschlossen
15% finanziert von € 1.200 6 Unterstützer
Finanziert € 180
Finanzierungsschwelle € 1.200
Finanzierunglimit € 1.650
Finanzierungstart 23.07.2018
Finanzierungsende 23.11.2018
Ein besonderes Gespräch-Kurzfilm - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Ein besonderes Gespräch-Kurzfilm"

Der 5-minütige Film handelt von der 16-jährigen Ella, die an einer Zwangsstörung leidet. Eines nachts sitzt sie im Wald. Zusammengekauert, den Kopf gesenkt, redet das Mädchen mit einer unbekannten Person über ihre quälenden Gedanken, die sie einfach nicht mehr in Ruhe lassen. Ein emotionaler Kurzfilm, der ein überraschendes Ende hat. „Ein besonderes Gespräch“ ist eine private Filmproduktion von Marisa Ambichl, die sich für Menschen mit psychischer Erkrankung, ganz besonders mit Zwangsstörung, einsetzt. Das Projekt wird von der Stadt St.Pölten, dem Österreichischen Rotem Kreuz, Ströck, Red Bull, Dolce Vita Fashion, Fleischhauerei Bogner, Dr. Anton Leonie, Siebenbrunnen Cafe, Gebhardt Produktion und der Produktionsfirma von Soko Donau gesponsert.  Zitat vom Bürgermeister der Stadt St.Pölten:  „Ich finde es besonders interessant, dass sich Frau Ambichl ein solch heikles Thema für ihren Kurzfilm ausgesucht hat. Als junges, aufstrebendes Talent über Zwangsstörungen aufzuklären ist ein wichtiger Impuls für die ganze Gesellschaft, da deren Ursachen und Ausprägungen nicht weitläufig bekannt sind. Einen Kurzfilm zu nutzen, um wichtige Botschaften zu vermitteln und für Verständnis zu sorgen, halte ich für sehr löblich. Dieses einzigartige Projekt zu fördern, ist für mich als Bürgermeister selbstverständlich."

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar