Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Dossier - Journalismus im öffentlichen Interesse

Beim Projekt „Dossier - Journalismus im öffentlichen Interesse“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 8.902 über die Crowd einsammeln.

€ 8.902
Abgeschlossen
100% finanziert von € 8.902 48 Unterstützer
Finanziert € 8.902
Finanzierunglimit € 8.902
Dossier - Journalismus im öffentlichen Interesse - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Dossier - Journalismus im öffentlichen Interesse"

  Was ist Dossier? Dossier ist eine unabhängige, nicht auf Gewinn ausgerichtete Website (www.dossier.at), die investigativen und Datenjournalismus betreibt und fördert. Unsere Recherchen handeln von Korruption in Politik und Wirtschaft, von der Ausbeutung Schwächerer, vom Missbrauch durch Stärkere, vom Versagen Einzelner und ganzer Systeme. In der ersten Recherche, die im Oktober 2012 online ging, untersuchte Dossier die Inseratenvergabe der Stadt Wien. Dossier-Ergebnisse, Geschichten und Zahlen wurden von etlichen nationalen und internationalen Medien übernommen. 2013 erhielt Dossier als einziges österreichisches Medium einen Axel-Springer-Preis in der Kategorie „Internet“. Zurzeit laufen drei Rechercheprojekte parallel. Diese sollten im Herbst 2013 abgeschlossen sein. Über deren Inhalt können zurzeit noch keine Angaben gemacht, um die Recherchen nicht zu gefährden.   Warum gibt es Dossier? Hinter der Idee, Dossier zu gründen, steht eine bittere Erkenntnis: Recherchen, die in die Tiefe gehen, Zeit brauchen, Themen und Sachverhalte gründlich untersuchen, gibt es in Österreich nicht. So gut wie nicht. Die konzentrierte heimische Medienlandschaft samt ihrer besonderen Abhängigkeiten – von politischen Interessen und von Inseraten, von Anzeigenkunden aus der Privatwirtschaft und von den Geschäftsinteressen einzelner Verlage – verhindert in vielen Fällen, dass Journalistinnen und Journalisten jene Ressourcen bekommen, die sie für ihre Arbeit brauchen: Zeit, Geld und Unabhängigkeit. Auf der Strecke bleiben Journalismus, Demokratie und Gesellschaft. Dossier versucht, diese Lücke mit investigativem und Datenjournalismus ein Stück weit zu schließen. Dossier greift Themen von öffentlichem Interesse auf, recherchiert diese umfassend und stellt sie unabhängig und übersichtlich dar.   Wie arbeitet Dossier? Dossier geht neue Wege in der journalistischen Arbeitsweise. Die Plattform wählt einen Zugang zum investigativen Journalismus, der in Österreich nicht weit verbreitet ist: die...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar