Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

„Deutsch für die Zukunft“

Beim Projekt „„Deutsch für die Zukunft““ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 2.966 über die Crowd einsammeln.

€ 2.966
Abgeschlossen
100% finanziert von € 2.966 16 Unterstützer
Finanziert € 2.966
Finanzierunglimit € 2.966
Finanzierungstart 28.10.2015
Finanzierungsende 28.02.2016
„Deutsch für die Zukunft“ - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "„Deutsch für die Zukunft“"

64 Asylwerber sind seit September 2016 im Flüchtlingsheim in St. Egyden/ Gemeinde Velden untergebracht. Nach einer guten Erstversorgung mit dem Nötigsten muss nun mit einer gezielten Förderung und dem Training ihrer sprachlichen Kompetenzen begonnen werden. Zu diesem Zwecke wurde eine Kooperation mit der Universität Klagenfurt/Forschungs-und Beratungszentrum für Opfer von Gewalt/ Verein Aspis, aufgebaut. Nach einem Projektplan mit klaren Zielstellungen werden folgende Aktivitäten im Projektzeitraum umgesetzt:Erstellung eines Konzeptes zur sprachlichen Förderung der AsylwerberSprachstandserhebungen mit allen AsylwerbernEinteilung in Gruppen unterschiedlicher Sprachniveaus von Alphabetisierung bis zum Besuch von Kursen an der Universität KlagenfurtSchulung eines Teams von Freiwilligen durch die Trainer des Vereines Aspis in mehreren WorkshopsDurchführung von Deutsch-Kursen (wöchentlich) unterschiedlicher Niveaus unter Beiziehung der FreiwilligenGezielte Umsetzung eines "Learning by doing"-AnsatzesÜbernahme weiterer Deutsch-Kurse durch die zu Multiplikatoren ausgebildeten FreiwilligenAbnahme von Prüfungen an der Universität Klagenfurt nach Erreichung bestimmter LernniveausBesonders begabte Asylwerber nehmen an Deutsch-Kursen der Universität Klagenfurt teil (5 Personen). Die Deutsch-Kurse werden in der Unterkunft bekannt gemacht und die Einhaltung kontrolliert (Stundenplan), wobei auf optimale Lernbedingungen und Lerndisziplin Augenmerk gelegt wird. Bei Bedarf werden Zusatzmaterialien angeboten, sowohl traditionelle Lernbehelfe (Arbeitsbücher und Arbeitsblätter) als auch digitale Materialien. Besonderer Lerneifer und Lernerfolg wird belohnt (Gutscheine), der Lernfortschritt der Gruppen wird im Heim (Namen anonymisiert) bekannt gemacht. Ausgewählte Lerninhalte beziehen sich auf Sachgebiete, die als Orientierungshilfe für die Bewältigung alltäglicher Lebenssituationen dienlich sein können.   Projektkoordination: Dr. Margit Heissenberger ist Leiterin einer Arbeitsgruppe fü...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar