Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Africhill

Beim Projekt „Africhill“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 2.087 über die Crowd einsammeln.

€ 2.087
Abgeschlossen
100% finanziert von € 2.087 27 Unterstützer
Finanziert € 2.087
Finanzierunglimit € 2.087
Finanzierungstart 03.05.2013
Finanzierungsende 03.09.2013
Africhill - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "Africhill"

Ich bin ein Lehrer in einer Landwirtschaftlichen Fachschule. Die Schule ist in Tulln. Ich unterrichte "Erneuerbare Energie". Auch, kenne ich einen nigerianischen Pfarrer seit ca. zwanzig Jahren. Den Sabinus. Als ich ihn kennengelernt, habe war er noch im Priesterseminar in St. Pölten. Ich sprach ihm am Bahnhof an, fragte ihn ob er Englisch spräche und dies unserer kleinen Tochter ein bisschen lernen könnte. Inzwischen ist er Doktor und Pfarrer in Pottenbrunn bei St. Pölten. Er baute in seinen Heimatland ein Schule. Eine Grundschule und ein Gymnasium. Auch, damit seine Landsleute nicht vor Hoffnungslosigkeit vor Lampedusa ertrinken müssen. Er baute also die Schule. Inzwischen besuchen mehr als hundert Kinder aus ärmeren Familien seine Schule. ( http://www.pfarre-pottenbrunn.at/missionsprojekt.html ) EDV-Unterricht gibt es keinen. Es gibt ja auch keinen Strom. Sieht man vom kleinen Dieselnotstromaggregat, gespendet von einem St. Pöltner Baumarkt, ab. Die damit erzeugte Spannung ist jedoch sehr eigenwillig. Von den drei alten PCs, die Sabinus als Geschenk mitnahm, haben zwei diese Eigenwilligkeit nicht überlebt. Die LFS Tulln spendet 20 alte PCs für den IT-Unterricht. Computerkenntnisse braucht man auch in Nigeria. Da die von Dr. Sabinus Iweadighi errichtete Schule keine funktionierende Stromversorgung besitzt, haben wir beschlossen, mit unseren Schülern der LFS-Tulln eine solche basierend auf Fotovoltaik aufzubauen. Wir nehmen die Anlage in Probebetrieb und schauen, ob alles ordnungsgemäß funktioniert. Die Schüler sehen wie so eine Anlage arbeitet. In Tulln wie auch in Nkumeato. Ort der Schule in Nigeria. Dafür haben wir das Projekt AFRICHILL ins Leben gerufen. ( www.africhill.at ). Es gibt einige Hauptsponsoren.  Ein Teil des Projektes ist bereits finanziert (unter anderem die Module, Befestigungssystem). Eine Fotovoltaikanlage liefert Gleichstrom. Die PCs benötigen Wechselstrom und, um diesen zu erzeugen, braucht man einen Wechselrichter. Der fehlt uns noch. Wenn wi...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar