Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

1. Wiener Protestwanderweg

Beim Projekt „1. Wiener Protestwanderweg“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „Respekt.net“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 7.140 über die Crowd einsammeln.

€ 7.140
Abgeschlossen
100% finanziert von € 7.140 76 Unterstützer
Finanziert € 7.140
Finanzierunglimit € 7.140
Finanzierungstart 12.07.2011
Finanzierungsende 08.04.2012
1. Wiener Protestwanderweg - Respekt.net
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "Respekt.net" das Crowdfunding-Projekt "1. Wiener Protestwanderweg"

Protestwanderweg Der Wiener Protestwanderweg ist ein neuartiges Projekt zur Politischen Bildung. Er soll aufzeigen, wie in der ferneren und näheren Vergangenheit Menschen durch eigenständige Organisation und Widerstand gesellschaftliche Veränderungen durchsetzen konnten. An Orten, die mit solchen Protesten in Verbindung stehen, vorzugweise an Orten, die es ohne Protestbewegung so heute nicht geben würde, sollen sogenannte mobile tags angebracht werden. Das sind zweidimensionale Strichcodes, die mit einem Smartphone eingelesen werden können und so eine Verbindung zum Internet herstellen. Auf diese Weise können für den Ort relevante Informationen direkt an Ort und Stelle abgerufen werden. (Hier finden Sie eine vorläufige Übersicht der Stationen) Diese Informationen können die Form von Schrift, statischem Bild, gesprochener Sprache oder Video haben. Die Codes können zusammen mit einer kurzen Erklärung auf Tafeln erscheinen, die – ähnlich wie die, die auf architektonisch bedeutsame Gebäude hinweisen – an Gebäuden oder selbständig auf Stehern angebracht werden. Die Tafeln sollen permanent sein und so die Bedeutung von Protest, Selbstorganisation und Widerstand im öffentlichen Raum sichtbar machen. Als Nutzer kommen natürlich in erster Linie Schulen und Jugendorganisationen in Betracht, doch durch die Sichtbarkeit im öffentlichen Raum können alle interessierten Einzelpersonen oder Gruppen die Einrichtung nutzen. Laut Nielsen-Studie besaßen im Dezember 2010 29% der Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren in Deutschland ein Smartphone (Österreich wurde nicht untersucht), also fast jeder Dritte. Man kann also davon ausgehen, dass jetzt schon in jeder Schulklasse genügend solcher Geräte vorhanden sind, um die SchülerInnen gruppenweise den Wanderweg nutzen zu lassen. In kürzester Zeit werden mehr als die Hälfte aller Jugendlichen mit mobilen Endgeräten ausgestattet sein. Die einzelnen Stationen sollen die TeilnehmerInnen jeweils 15 Minuten bis eine Stunde beschäftigen. Die Info...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform Respekt.net
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar