Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Sie wollen nichts mehr verpassen?

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Mein Weg zu den Olympischen Spielen Tokio 2020

Beim Projekt „Mein Weg zu den Olympischen Spielen Tokio 2020“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „ibelieveinyou“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 15.826 über die Crowd einsammeln.

€ 15.826
Abgeschlossen
106% finanziert von € 15.000 113 Unterstützer
Finanziert € 15.826
Finanzierunglimit € 15.000
Mein Weg zu den Olympischen Spielen Tokio 2020 - ibelieveinyou
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "ibelieveinyou" das Crowdfunding-Projekt "Mein Weg zu den Olympischen Spielen Tokio 2020"

Liebe UnterstützerInnen,
mein Name ist Lemawork Ketema und mein größter Traum ist es, bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2020 für Österreich an den Start zu gehen. Gemeinsam mit meinen beiden Teamkollegen Peter Herzog und Christian Steinhammer ist es uns heuer bei den Leichtathletik Europameisterschaften gelungen, erstmalig für Österreich im Marathon eine Medaille (Bronze) zu erreichen - Es macht mich unendlich stolz, das für Österreich erreicht zu haben, einem Land, dem ich viel zu verdanken habe und dem ich sehr gerne viel zurück geben möchte. Mein Weg zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio führt mich in der Vorbereitung zuerst zum Qualifikationsrennen im Rahmen der WM in Doha (Oktober 2019) und dann wahrscheinlich zu mindestens einer weiteren Qualifikationshürde bei einem der internationalen Marathons, die in meiner Laufplanung noch festzulegen sind. Für die Vorbereitung ist es extrem wichtig, Höhentrainingslager zu absolvieren um die best-mögliche Leistung abrufen zu können. Diese finden (abhängig von der Jahreszeit) entweder in Kenia oder in St. Moritz statt. Grob muß man (je nach Länge des Aufenthaltes) zwischen 3.000 und 5.000 Euro pro Trainingslager kalkulieren. Diese Kosten setzen sich im Wesentlichen aus folgenden Punkten zusammen: Flug/Transport (vor Ort) Hotel/Verpflegung Pace Maker (lokale Trainingspartner) Massage Trainer So komme ich in einer "normalen" Laufsaison auf Kosten von rund 25.000 Euro. Finanzielle Sorgen
Seit ich im Jahr 2013 in Österreich Asyl bekommen habe, habe ich noch nie einen Euro aus dem Sozialtopf genommen, denn meine Einstellung ist: "Ich habe einen Job, ich bin Läufer". Ich bin sehr froh und dankbar, Menschen um mich zu haben, die mir helfen vereinzelt Gelder für meine Saison zu bekommen, eine strukturierte Jahresplanung ist aber leider nie möglich. Nach der Europameisterschaft haben mich viele Leute ermutigt, den neuen Schritt über Crowdfunding zu versuchen und ich würde mi...

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform ibelieveinyou
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar