Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie im kompakten Format über all jene Entwicklungen, die den Crowdfunding-Markt aktuell sowie in Zukunft prägen werden.

Zweimal im Monat - Kostenlos per E-Mail.

Unser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Crowdfunding

Kinderhospiz MOMO: Schwerstkranke Kinder zu Hause begleiten

Beim Projekt „Kinderhospiz MOMO: Schwerstkranke Kinder zu Hause begleiten“ handelt es sich um eine abgeschlossene Crowdfunding-Kampagne, die auf der österreichischen Crowdfunding-Plattform „ES GEHT – Crowdfunding.at“ abgewickelt wurde. Die Kampagne konnte ein Gesamtvolumen von € 10.000 über die Crowd einsammeln.

€ 10.000
Abgeschlossen
179% finanziert von € 5.600 9 Unterstützer
Finanziert € 10.000
Finanzierungsschwelle € 5.600
Finanzierunglimit € 10.000
Finanzierungstart 07.12.2017
Finanzierungsende 07.12.2017
Kinderhospiz MOMO: Schwerstkranke Kinder zu Hause begleiten - ES GEHT – Crowdfunding.at
» Direkt zur Plattform » Mehr Infos zur Plattform

So beschreibt die Plattform "ES GEHT – Crowdfunding.at" das Crowdfunding-Projekt "Kinderhospiz MOMO: Schwerstkranke Kinder zu Hause begleiten"

MOMO-Sozialarbeiterin Irmgard Hajszan-Libiseller, DSA zeigt betroffenen Familien Ressourcen auf und hilft ihnen dabei, ihre neue Lebenssituation zu bewältigen.
Mobile psychosoziale Begleitung schwerstkranker Kinder durch die MOMO-Sozialarbeiterin Wiens mobiles Kinderhospiz und Kinderpalliativteam MOMO begleitet schwerstkranke Kinder von 0-18 Jahren und ihre Familien zu Hause, medizinisch und psychosozial. MOMO ist ab der Diagnose und über den Tod des Kindes hinaus, für die ganze Familie da. Betroffene Familien stehen, neben der Sorge um das schwerstkranke Kind vor vielen weiteren Herausforderungen und Problemstellungen, bei denen sie die MOMO-Sozialarbeiterin unterstützt. Die Familien wissen oft nicht über die Unterstützungsmöglichkeiten der sozialen Landschaft Bescheid. Arbeitsrechtliche Beratungen, das Aufzeigen finanzieller Unterstützungsmöglichkeiten oder die Bewilligung und Organisation von Heimbehelfen sind Teil der sozialarbeiterischen Begleitung. Ein besonderer Fokus liegt darin, eine Schnittstelle zu sein zwischen Betreuten, HelferInnen und VertreterInnen unterschiedlicher Fachdisziplinen sowie Institutionen (Krankenhaus, Sozialministerium, Pensionsversicherungsanstalt, GKK u.a.). Besonders wird dabei auf eine funktionierende Kommunikation aller Beteiligten geachtet.

» weitere Projektdetails direkt auf der Crowdfunding-Plattform ES GEHT – Crowdfunding.at
Disclaimer: CrowdCircus übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit der angegebenen Daten und Fakten. Obwohl sämtliche Daten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und indexiert werden, kann es zu fehlerhaften Daten kommen. Vor einer konkreten Investition oder finanziellen Zuwendung, müssen Sie unbedingt die Daten auf der der jeweiligen Plattform überprüfen. Es gelten immer die Daten und Informationen auf der jeweiligen Plattform. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Projektinformationen, Projektfotos, Projekttexte, Projektvideos sowie Projekt-Logos und Plattform-Logos durch Copyrights der jeweiligen Projekte und/oder Plattformen geschützt sind und ohne deren ausdrückliche Zustimmung nicht genutzt werden dürfen.

Diese folgende Funktion ist nur für eingeloggte User nutzbar